Posted on

Neue Hosen braucht das Mottenkind

Avarita1

Im letzten Blogbeitrag hab ich ja schon beiläufig erwähnt, dass unsere Lütte nun langsam aber sicher keine Kleine mehr ist. Das Babyspeck verschwindet immer mehr, Wörter und Sätze die sie spricht werden immer verständlicher und sie ist ganz schön groß.

Avarita4

Das dann irgendwann mal nichts mehr passt, war klar. Pünktlich zum Sommerübergang war es dann auch schon wieder so weit – sämtliche Hosen meldeten highwater und es mussten mal ein paar neue her. Da wurde ich von der lieben Sabrina von SabsesWelt darauf aufmerksam gemacht, dass bienvenido colorido noch Probenäher/innen für ihre neue Chinohose in unserer neuen Größe sucht. Also hab ich fix ein paar Zeilen getippt und schwupps war ich auch schon mit von der Partie – ich war ganz schön überrascht, wie ihr euch denken könnt.

Warum ich die Avita mitnähen wollte? Ganz einfach: ich liebe es aus Webware zu nähen und den Schnitt fand ich durch die Kellerfalten unterm Bund und den pfluffigen Po so süß, dass ich ihn mir gut an meiner Motte vorstellen konnte.

Avarita2

Insgesammt sind hier drei Avitas entstanden. Eine aus Babycord, die momentan in der Wäsche auf Säuberung wartet ( ^^‘ das Kind mag sie so gerne, dass sie sie ständig an hat und eins fix drei sind schon wieder Flecken drauf), die zweite aus diesem wunderbaren leicht angerauhtem Baumwollstoff, beide in der Cabrivarinate. Die dritte zeige ich euch heute bei Facebook. Sie ist aus Baumwolljersey – sogar einem meiner Streichelstoffe – und hat ihren eigenen Schnitt, da sie vorne keine Kellerfalten hat, sondern gesmockt wird. Sie macht ein sehr schlankes Bein, wie ich finde. Beide Versionen – ob nun dehnbar oder nicht – bieten viel Bewegungsfreiheit, sind wohl bequem, leicht an zu ziehen und können auch bei festlicheren Gelegenheiten getragen werden.

Avarita3

Den Schnitt bekommt ihr hier und stofflich könnt ihr euch wirklich breit austoben 😉

In groß wird es den Schnitt auch bald geben und ich hab mir da auch schon ein paar zugelegt ;). Ihr dürft also gespannt sein.

Habt einen schönen Tag

Eure Clara

Posted on

Carmelita – der Sommer ist da

carmelita2

Zu Beginn dieses Probenähens bei bienvenido colorido schien es noch so, als würde er einfach ausfallen, der Sommer und ich bezweifelte etwas, dass mein Mottenkind dieses Kleidungsstück wirklich oft anhaben würden. Nunja, scheinbar hab ich mich – welch eine Freude – doch tatsächlich getäuscht :D.
Er ist da und gerade in den letzten Tagen war er wirklich (fast schon wieder unerträglich – aber wir wollen ja nicht mosern 😉 ) warm.
Bei solchen Temperaturen trag ich selbst am liebsten Kleider und wen wundert es da, dass das kleine Mädchen sich dann vor einen stellt und „auch Kleid“ kräht?
Also mich nicht 😉

carmelita7

Das Kleid Carmelita, welches auch als Top nähbar ist, ist dabei momentan unser Favorit – was nicht nur daran liegt, dass die Kleine gar keine so kleine mehr ist und die anderen Kleidchen alle etwas kurz geworden sind XD.
Nein. Durch die Racerträger sieht es nicht nur sportlich aus, sondern gibt noch etwas mehr Luftigkeit. Obenrum sitzt es eng am Körper an, unten bietet es genug Weite um super damit toben zu können ;).

carmelita5
Genäht werden sollte es aus dehnbaren Stoffen, vorzugsweise Jersey. Mein erstes Beispiel mit den Sternen hab ich aus baumwollJersey  von der lieben Prinzessin Ladaa genäht und die Ausschnitte mit Bündchen eingefasst – bei so einer noch relativ kleinen Größe ist das ein ganz schönes Gefummel. Davon bin ich jetzt nicht so der Fan muss ich gestehen… Darum hab ich mir beim zweiten dann etwas mehr Gedanken gemacht und kam auf die Idee, Top und Kleid zu vereinen. Dadurch hatte ich die Möglichkeit das eigentliche Kleid quasi als Beleg gegen das Top zu nähen und mir blieb das Einfassen der Ausschnitte erspart 😀 – ich Schlaufuchs wa ^^.

carmelita1
Das ich die Schultern nach dem Wenden dafür per Hand zunähen musste, hat mich nicht weiter gestört. Anders wäre es nicht möglich gewesen und Übung hab ich darin in letzter Zeit zur Genüge bekommen ;).
Stoff meiner Wahl war auch hierfür Baumwolljersey – allerdings nur für das Top. Das Unterkleid ist aus Viskosejersey gefertigt, welcher gerade bei der sommerlichen Hitze doch noch etwas mehr Komfort bietet und dazu auch noch wunderbar fällt.

carmelita6

carmelita4

carmelita3

Na, welche meiner Versionen gefällt euch besser?

Habt noch einen schönen Tag und wunderbare Woche, auf Bald

Eure Clara

Noch mehr Inspirationen findet ihr hier.

Den Schnitt selbst könnt ihr hier bekommen.

-Kann Werbung enthalten-

Posted on

Challenge accepted – mein neues lieblingsKnallbonbonKleid

IMGP8429

schon als Kind liebe ich das Lied „grün, grün, grün sind alle meine Kleider… grün, grün, grün ist alles was ich hab…“, dass ich aber wirklich mal ein SO grünes Kleid, bzw. Verwandlungstalent in meinem Schrank haben würde, hätte ich wohl nicht für möglich gehalten.

Der Stoff – liebevoll Fluffi genannt – besteht zu 100% Polyester, ist wirklich quietschneon grün, besteht aus unterschiedlich breiten Reihen von Rüschen und gesmockten Balken. Alles in allem eine Nähzutat, die förmlich danach schreit eine Zeitreise zürück in die famous 70th, freaky 80th oder knalligen 90th zu machen. Aber es geht auch anders, wie meine Bilder wohl beweisen. Denn ich finde, dass mein erster Gedanke, den ich beim Auspacken hatte, wohl die schönste Szenerie für dieses grandiose  Stöffken bietet:

„HOLLA DIE WALDFEE“!

IMGP8451

Ich glaub, ich hatte noch nie so viel Spaß beim der Anprobe eines Kleidungsstückes, wie bei diesem hier. Die Rüschen verlockten mich geradezu dazu zu tanzen und zu hüpfen – die liebe Anne von Prinzessin Ladaa (für die ich dieses Designbeispiel anfertigen durfte <3) bekam das dann auch gleich mit Beweisvideo zugeschickt XD.

Vielleicht liegt das auch daran, dass das Kleid mit einem Schnitt und zwei Nähten innerhalb von 10 Minuten genäht gewesen ist.
Ich habe dafür den einen Smokestreifen etwa 1 cm überhalb der Rüsche abgeschnitten, ihn an meine Burstmaße von der Länge her angepasst, den Hauptstoff auf Länge des Brustteils eingekräuselt und dann beide Teile wieder zusammen genäht, anschließend die Rückennaht geschlossen und schon war ich fertig.

IMGP8430

Es schmiegt sich dermaßen gut an den Körper an, muss nicht durch Träger (oder Klebestreifen 😉 ) fixiert werden und trägt sich fast wie eine zweite Haut. Kaum hatte ich es an, kam mir der Gedanke, ob man das vielleicht auch als Rock oder durchs Doppeltlegen als Top und/oder Minirock tragen könnte. Gedacht, getan und funzt 😀 HA! 4 Kleidungsstücke in einem, alle tragbar und figurschmeichelnd und das nur, weil der Stoff total flexibel ist. ^^

Außerdem ist er gar nicht sooooooo arg grün, wie man auf den ersten Blick vermuten könnte. Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich mich dieser Herausforderung gestellt hab, über mein Zögern drüber gesprungen bin und einfach mal gemacht hab. Ich freu mich schon richtig darauf, dass es jetzt endlich mal etwas wärmer wird, dann wird mein Fluffikleidchen nämlich zum Badesee ausgeführt :). Als Maxirock hat das auch irgendwie was Spanisches, oder?

IMGP8454

Wollt ihr auch? Dann schaut doch mal bei Anne vorbei, 1 Meter reicht nämlich vollkommen aus und ist unschlagbar günstig 😉

Habt noch einen schönen Tag

Eure Clara

Posted on

Sonne, Sommer, Sommerliebe (2.0)…

IMGP8340

… so heißt der neue und erste Schnitt von SchleiKind, welche ich euch heute vorstellen möchte.
Der Schnitt für das luftige Kleidchen umfasst die Größen 36 – 42 und kann sowohl aus Jersey, als auch aus Webware (hier empfiehlt sich eine Nr größer) genäht werden.
Durch den schwingenden Rock und die dünnen Träger ist es gerade an den heißeren Tagen des Sommers angenehm zu tragen und sieht einfach immer schick aus.

Das Oberteil ist mit einem Beleg genäht, wodurch es einen besseren Halt und eine schöne Form gibt. Optional kann ein Unterbrustbeleg angenäht werden, der dann wie eine Art Gürtel wirkt – ein schmaler Gürtel macht das Kleid zu einem echten Hingucker.

 

IMGP8334

IMGP8331

IMGP8322

IMGP8318

Downloaden könnt ihr den Schnitt hier:

https://schleikind.com/2016/06/05/sommerliebe-2-0/

Bei SchleiKind selbst könnt ihr noch viele weitere Desingbeispiele bewundern 😉 ein Besuch lohnt sich.

Liebe Grüße, eure

Clara

Posted on

Was lange währt…

IMGP5694

… wird manchmal nicht „nur“ gut, sondern wie in diesem Fall sogar bombastisch.

Das Atellier Blasius hat unter dem Label Tinalisa seine ersten Schnitte über Makerist heraus gebracht – das ist ja schon mal was Besonderes.
Übertroffen wird das ganze allerdings von den Anleitungen und Schnitten selbst und ich fühle mich wirklich sehr geehrt, dass ich schon bei der Entstehung mit dabei sein durfte (auch wenn ich gerade im letzten Abschnitt der Testphase nicht sonderlich aktiv dabei sein konnte).

Martina hat in der Anleitung wirklich an ALLES gedacht und ihr werdet erstaunt sein, wie umfänglich, verstänldich und übersichtlich sie gestaltet ist.
Ich habe das Blusenshirt Jenny genäht, weil ich den Stil sehr schön finde (es erinnert ein wenig an den Glanz vergangener Tage, wofür ich ja immer zu haben bin ).
Dieser Schnitt bietet euch viel – sehr viel sogar. Verschiedene Ärmel (4), unterschiedliche Kragenvarianten (5), passgenauigkeit und einen figurumschmeichelnden Sitz,
nicht zuletzt durch die auf die eigenen Maße anpassbaren Wienernähte.

Hier zeige ich euch meine erste Jenny, die ihr vielleicht schon auf dem ein oder anderen Bild zum Teil sehen konntet – ich trage sie nämlich wirklich sehr gerne und oft und
bin jetzt um so glücklicher, dass ich sie euch endlich vorstellen kann.

Genäht habe ich aus Viskose- und normalen Jersey und durch die gut beschriebene Anleitung hat auch wirklich alles auf Anhieb gepasst.

Ein weiteres Beispiel – als T-Shirt-Version könnt ihr heute noch bei mir auf Facebook sehen ;).

Das eBook gibt es hier: https://www.makerist.de/patterns/blusenshirt-jenny-fuer-jersey-und-webware-naehanleitung-und-schnittmuster-gr-34-48

und auf Martinas Facebookseite könnt ihr noch weitere tolle Designbeispiele bewundern oder ihr hüpft einfach auch mit in die Facebookgruppe von TinaLisa mit rein 😉

IMGP5692

IMGP5687

IMGP5686IMGP5684

 

Habt alle einen schönen Tag

Eure Clara

Posted on

IDA ist da

IMGP7943

Hui – hier war das aber echt lange ruhig, Zeit, dass langsam mal zu ändern, auch wenn ich euch hier jetzt nicht regelmäßig bombardieren werde ;).

Der Grund für meine Abwesenheit hier ist…. staubig… und dreckig… anstrengend, ermüdent und doch total befriedigent und erfreuend… denn, wir haben uns ein Haus gekauft.

Ein ziemlich altes um genau zu sein und wie das so bei alten Bauten ist, wird man hin und wieder von ungeplanten Dingen überrascht. Aber naja, egal, war eingeplant und haut uns jetzt nicht aus den Schuhen, denn wir lieben unser neues Zuhause jetzt schon <3.

Demnächst werde ich euch davon auch ein paar Bilder zeigen, vom Anfang, den Zwischenständen und dem dann aktuellen Zustand. Heute aber wird euch IDA von mir gezeigt.

IDA ist der neuste Schnitt von RosaRumpetroll und kommt in Form einer luftig lockeren kurzarm Bluse daher, welche man sich individuell gestalten kann.
Sie hat im Rücken und an der Brust Raffungen/Rüschen, welche in meinem Fall zu Biesen umfunktioniert wurden – die find ich nämlich momentan unheimlich schön <3

Bislang kann sie von 32 bis 46 genäht werden, eine Größenerweiterung bis hoch zur Gr 60 ist aber in Planung. Außerdem ist in in H-Form oder Tailliert nähbar 😉

Die Anleitung ist wieder super ausgeklügelt und verständlich und sollten doch mal Fragen auftauchen, ist man in der Trollegruppe auf Facebook immer gut aufgehoben und wird mit Antworten innerhalb von kürzester Zeit versorgt.

Als ich sie das erste mal als Skizze zu gesicht bekommen habe wusste ich schon genau: die Brauch ich.
Ganz egal, dass meine Hände voller Blasen sind, ich Abends KO ins Bett falle und die Tage generell zu kurz sind – IDA musste sein <3. Bislang hab ich zwar erst zwei geschafft (wovon eine noch auf ihr künstlerisches Finetuning wartet 😉 ), aber sie ist so fix genäht (auch mit an die 30 Biesen), dass sicherlich noch die eine oder andere in diesem Jahr folgen wird.

Finden könnt ihr sie hier und hier findet ihr Katjas Blog eintrag und hier noch gaaaaanz viele tolle Photos dazu 😉

IMGP7940

IMGP7939

IMGP7938

IMGP7937

Machts gut und habt noch einen schönen Abend,

Eure Clara

PS: auf den Bildern seh ich noch ein wenig blass aus, zu allem Übel hatte uns nämlich noch eine richtig böse Grippe zwei Wochen im Griff, von der ich mich nur langsam wieder erhole….

Posted on

Tutorial: Kinderkragenbeleg mal ganz nostalgisch

Kragen

Kennt Ihr das? Ihr erinnert euch urplötzlich an Kleidungsstücke aus Eurer Kindheit, an ein ganz bestimmtes Detail und es lässt euch nicht mehr los?
Ich war ein richtiges Kleiderrüsschenrosaprinzessinenwerdenwollen Mädchen hihi und hatte wirklich – zum Leidwesen meiner Mutter – eine Menge (gebügeltwerdend müssender) Kleider im Schrank.
Viele davon mit Bubi-Kragen, ja, sogar einen abnehmbaren Kragen dieser Art hatte ich, welcher gleich bei mehreren Kleidern zum Einsatz kam.
Eines dieser Kleidungsstücke hatte allerdings einen ganz besonderen Kragen, den ich jetzt auf einem Kleid für meine kleine Motte versucht hab so gut wie möglich zu rekonstruieren.
Und weils so viel Spaß gemacht hat, möchte ich Euch daran teilhaben lassen.

Das wird benötigt:

1 Schnittmuster Eurer Wahl (am Besten mit Belegkragen – ich habe hier die Katharine von RosaRumpetroll verwendet)
1 Stift1 extra Papier
Stoffe

Los geht’s:

Kragen1

Nehmt die Schnittmusterteile für das Vorderteil und das Rückteil zur Hand und Zeichnet Euch an, wie groß Ihr die Belege auf der Brust und dem Rücken haben möchtet. Übertragt das Ganze auf euer Extrapapier (Butterbrot- oder Backpapier eignen sich dafür hervorragend), schneidet sie aus, bringt es auf Euren Stoff und schneidet es aus (Nahtzugabe wie beim Hauptschnittmuster angegeben – wenn schon welche drin ist, dann keine hinzufügen!). Bei dem Vorderteil müsst Ihr in der Vorderen Mitte mindestens 3 cm (also offen dann 6 cm) hinzüfugen. Dieser „Überstand“ wird allerdings nur 1x aus Stoff gebraucht, das Gegenstück muss genau so groß sein im Ausschnitt, wie das Original!

Kragen2Als nächstes Steckt Ihr Euch im Vorderteil von der Vorderseite die Falten ab. Bei dem von mir genähten Kleidchen hab ich sie sehr großzügig mit 0,5 cm bemessen – 0,2 würden allerdings auch vollkommen ausreichen. Zwischen den Falten sollte aber immer mindestens 1 cm Abstand sein, sonst sieht das zu gestaucht aus. Je nachdem, wie viel Zugabe Ihr im Bruch gegeben habt und wie hoch Ihr die Falten macht, bekommt ihr eine unterschiedliche Menge am Ende heraus. Ich hab mich für 9 cm Zugabe entschieden. 5 x 1 (2 x 0,5 je faltenseite) + 4 cm in den Zwischenräumen = insgesammt 9 cm, vernäht noch etwa 4,5 cm. Um zu prüfen, ob Ihr alles richtig gemacht habt, könnt Ihr den Kragen auf sein Gegenstück legen, bevor die Falten abgesteppt werden.

Kragen3
Zum Absteppen benutzt Ihr bei Jersey am besten den 3-Fach-Gradstich Eurer Nähmaschine.

Kragen4

Jetzt legt Ihr die zwei Teile rechts auf rechts aufeinander, steckt sie an den Außenkannten aneinander fest und steppt den Rand wiederum mit Eurem 3-Fach-Gradstich hab (Versäubern oder Overlockstich sind bei Jersey nicht von nöten, außerdem würde das beim späteren Annähen eine zu dicke Wulst geben).

Kragen5

Ganz wichitg: die Rundungen bis knapp vor die Naht einschneiden, ohne diese jedoch zu „verletzen“. Dann wenden und…

Kragen6

…schön bügeln und evtl die Rundungen dabei nochmal in Form bringen.

Kragen7

Die Blende wird nun innen an das Oberteil geheftet, und zwar so, dass die schöne Seite nach unten zeigt. Auch hier reicht es,  den Rand mit einem 3-Fach-Gradstich abzusteppen.

kragen8

Um einen schönen Ausschnitt zu erhalten, emphielt es sich auch hier, die Rundungen einzuknipsen, bevor der Kragen durch das Loch nach vorn gezogen, angelegt und anschließend nochmals gebügelt wird.

kragen9

Steckt ihn auch von Außen schön am Oberteil fest, bevor Ihr ihn ansteppt (3-Fach-Gradstich), da so sichergestellt werden kann, dass er die Form behält und auch wirklich mittig sitzt.

Kragen10

Nun noch den Rest des Kleides wie in der dazugehörigen Anleitung beschrieben ist nähen und schon könnt Ihr Euch am neustem Kleidungsschmuckstück Eurer Tochter freuen (pssst: auf Oberteilen von kleinen Jungs kommt das aber bestimmt auch ganz gut <3).

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir ein Bild Eures Werkes nach diesem Tutorial schicken würdet.
Mehr Fotos vom Kleid gibt es heute auf der duhama-Facebookseite. Viel Spaß beim Anschauen.

Habt noch einen schönen Tag

Eure Clara

Der Stoff für dieses Projekt stammt vom Marina Rossa
Der Schnitt ist Katharine von RosaRumpetroll

Posted on

Juhuuu – Vieles&Feines erstes Freebook geht online

Guten Abend in die Runde,
lange war es still hier, aber jetzt melden auch wir uns mal wieder zu Wort.
Wir, also meine Mama und ich, waren nämlich ganz fleißig. Neben einigen Probenähen bei mir, hat sie nämlich selbst zum Probenähen aufgerufen und dort ist etwas unheimlich praktisches für alle Näherinnen entstanden. Warum und was erfahrt Ihr direkt bei meiner auf Vieles&Feines.

Ich selbst bin seit Weihnachten glückliche Besitzerin des Prototypen und möchte es nicht mehr missen.
Also Ihr Lieben, ran an die Maschinen und los gerattert – IHR BRAUCHT DAS AUCH… UUUUNBEDINGT ;).

HIER findet Ihr die Datei, die Euch das Leben erleichtern wird.

IMGP6892

Euch allen noch einen schönen Abend und alles Liebe

Eure Clara

 

Posted on

Allgemeine Antworten…

 

… auf Fragen, die mich in den letzten Tagen erreichten:

Guten Abend Ihr Lieben,

da mich in den letzten Tagen mehrfach die selben Fragen/Meldungen erreichten, schreib ich Euch über diesen Weg einfach mal die Antworten.

Ich kann zwar die Kalenderübersicht sehen, aber die Türchen nicht öffnen:
Die Übersicht, die ihr hier auf duhama.de sehen könnt, ist immer nur für ein Türchen und zwar jenes, welches am jeweiligem Tag dran ist. Es ist als kleine Vorschau gedacht und nicht als der eigentliche Adventskalender….

…was mich zu Frage Nummrt 2 führt: Ich finde den Kalender nicht im Magazin:
das mag daran liegen, dass es keinen einzelnen Kalender, wie in der Übersicht zu sehen, im Magazin gibt. Dort findet Ihr bunt verteilt, die jeweiligen Türchen. Nicht nummerisch und auch nicht logisch, sondern gaz willkürlich. Ein Bisschen suchen müsst Ihr dafür also schon – wem das zu müsam ist, der kann auf meiner Facebookseite (www.facebook.com/duhama.durchacht.handgemacht) jeden Tag die Hinleitung + kleine Vorstellung des Beitrags, in dem er sich befindet, finden.

Ich bekomme den code nicht auf:
Befindet sich ein Code in einem der Adventkalendertürchen, so gehört er auch immer zu einem Shop. Ist keiner weiter angegeben, so handelt es sich um den Shop hier auf der Seite. Was genau für den Code zu haben ist, ist im Vorschaubild zu sehen – oder von der Beschreibung im Text abzuleiten. Die Codes für unseren Shop gehen IMMER VON 15 – 00 UHR!
ES IST NICHT NÖTIG, SICH ALS KUNDE ZU REGISTRIEREN, UM BEI UNS EINZUKAUFEN – wer dies nicht möchte, geht einfach auf „weiter“ ohne das Kästchen anzukreuzen. Da es sich auch dann, wenn ein Gutscheincode zum einsatz kommt, rechtlich um einen Einkauf bei uns Handelt, müssen wir leider nach Euren Adresse fragen. Ob Ihr uns für diesen Kauf dann Eure echten Daten gibt, bleibt dabei Euch überlassen und intressiert uns nicht.

Ich finde keinen Downloadlink:
Der Link befindet sich immer in der eMail, welche Ihr nach erfolgreich getätigter Zahlung (falls denn eine nötig sein sollte), von uns erhaltet. Sollte damit mal was nicht stimmen, der Download nicht funktionieren oder dergleichen, meldet Euch einfach bei uns und wir schauen, dass wir schnellstmöglich helfen können. Bitte beachtet dazu auch unsere Öffnungszeiten, da es hin und wieder sein kann, dass Paypal möchte, dass wir den Zahlungseingang bestätigen. Vielen lieben Dank.

So, ich hoffe ich konnte nun etwaas mehr Klarheit in die Sache bringen und dass Ihr jetzt ein wenig besser zurecht kommt. Sollten noch Fragen offen sein, kontaktiert uns doch einfach oder hinterlasst hier einfach einen Kommentar.

Wir wünschen Euch weiterhin viel Freude am Magazin und dem Kalender und eine schöne Vorweihnachtszeit

Eure Clara sammt duhma-Team

 

Posted on

Türchen Nummer 1 geht nicht auf?

 

Mich erreichten gerade ein paar Nachrichten, dass das 1. Türchen über den Link im Magazin nicht mehr zu öffenen ist.

Woran das liegt, kann ich leider nicht sagen (vllt. zu viele Zugriffe ^^‘), damit ihr aber trotzdem noch an den Inhalt kommt,
schreib ich ihn euch hier gleich nochmal rein, den Direktlink:

http://www.duhama.de/?page_id=3353

Habt alle noch einen schönen Abend und eine gute Nacht

Liebe Grüße

Clara